Wie du eine Wandgestaltung mit eigenen Fotos erstellst

Die eigenen Fotos gehören zu einem der beliebtesten Wanddesigns unter den Deutschen. Denn du hast sicherlich auch einige eigene Fotos. Es gibt gute Gründe, denn es gibt keine andere Möglichkeit, deine eigenen vier Wände so schön und individuell zu gestalten. Dank hochwertiger Kameras zu vernünftigen Preisen, ist es für niemanden mehr eine große Herausforderung. Folglich in besonderen Momenten großartige Fotos zu machen. Aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung integrierter Kameras eignen sich auch Handy-Schnappschüsse für die Aufnahme wunderschöner Wandbilder. Feiertage, Familien-, Landschaftsfotos und besonders süße Momente mit Haustieren: Es gibt keine Einschränkungen für die Wandgestaltung mit eigenen Fotos.

Wandgestaltung mit eigenen Fotos

Inspiriere dich bei der Wandgestaltung mit eigenen Fotos

Manchmal fällt es allerdings nicht leicht, selbst aus den schönsten Schnappschüssen eine gute Wandgestaltung mit eigenen Fotos zu zaubern. Um dich zu inspirieren, findest du hier einige Möglichkeiten, wie du deine Wand mit den Fotos gestalten kannst. Verschiedene Anlässe, verschiedene Größen von Bildern, verschiedene Orte im Haus. Denn hier musst du auf deine innere Stimme hören und Fotos raussuchen, die zu deiner Persönlichkeit passen. Und damit deine Wohnung zu verschönern.

Wenn wir ehrlich sind, wie viele Fotos hast du? Folglich eine Menge. Denn es geht bestimmt die Tausende. Und es sind garantiert passende Fotos für eine Wandgestaltung mit eigenen Fotos dabei.

Das kreative Chaos durch verschiedene Bilderrahmen unterstützen

Es ist nicht wichtig, die Fotos hier an der Wand zu platzieren. Je weniger präzise und ungeplant, desto schöner erscheint das gesamte Kunstwerk, sodass du einen Schritt näher kommen und den Moment begutachten möchtest. Wandgestaltung mit eigenen Fotos bedeutet oftmals, dass ein gewisser Chaos herrschen muss.

Schließlich lässt dieser Chaos einen Moment vor der Wand stehen und sich die Bilder genau anschauen. Daher macht es keinen Sinn, wenn du schön sortierte Bilder im Wohnzimmer an die Wand hängst. Am einfachsten du legst dir deine Fotos im Vorfeld auf den Fussboden. Trittst etwas zurück und schaust sie dir an. So bekommst du ein gewisses Feeling, ob es die passenden Bilder sind.

Kreativ bei der Wandgestaltung mit eigenen Fotos

Lieber etwas kreativen Chaos auf die Wand holen und die Gäste und Besucher mit schönen Motiven aus deinem Leben beeindrucken. Darüber hinaus müssen die Fotos auch nicht die schönsten sein, das heißt, es müssen keine Porträtfotos von dir sein. Denn nichts besser als das, dass deine Besucher an der Fotowand stehen bleiben und dir ein Kompliment machen.

Denn manchmal kann das Gesicht verzogen sein und dennoch handelt es sich um einen wunderbaren und einzigartigen Moment. Die Wandgestaltung mit eigenen Fotos sieht auch dann sehr ansprechend aus, wenn du passenden Bilderrahmen verwendest. Folglich müssen diese nicht immer farbig sein. Ein schlichter, einfach Bilderrahmen wirkt manchmal viel besser. Ausser du magst kunderbunte Bilderrahmen.

Kreatives Chaos

Für den kreativen Chaos kommen sehr gut verschieden große Bilderrahmen in Frage, die willkürlich an der Wand angeordnet werden. Mit solchen Bilderrahmen wird der Chaos unterstützt und die Wandgestaltung sieht einfach nur perfekt aus. Die perfekt angeordneten Bilder passen z. B. in den Flur oder ins Schlafzimmer. Mehr Ideen, nicht nur zur Wandgestaltung mit eigenen Fotos, findest du hier im Wohnratgeber.