Rasentrimmer Test

Akku Rasentrimmer Test 18V 2,0Ah, Schnittbreite 23 cm von Black-Decker

Rasentrimmer TestIm Rasentrimmer Test, kannst Du mit diesem Akku Rasentrimmer kabellos den Rasen in Deinem Garten trimmen. Durch den verstellbaren Zweithandgriff, wird der Bedienkomfort erhöht. Auf jeden Fall hast Du mit diesem Rasentrimmer auch eine konstante Leistung bei hohen oder nassen Gras. Der Preis liegt bei ab EUR 86,60.

Was ist ein Rasentrimmer?

Rasentrimmer Test: Bist Du nach dem Mähen mit dem Rasen immer noch unzufrieden, da Du unerwünschte Ecken und Kanten siehst? Du brauchst ganz bestimmt einen Rasentrimmer, denn dieser bringt Deinen Rasen wieder auf Vordermann. Der Rasentrimmer Test verleiht dem Rasen einen letzten Feinschliff und sorgt dafür, dass der Rasen ordentlich und einheitlich aussieht.

Ein Rasenmäher ist für solche Zwecke nicht gedacht, denn der Rasenmäher soll möglichst große Rasenflächen schnell und möglichst gleichmäßig mähen. Folglich entstehen schnell in den Kanten und schwerzugänglichen Stellen Ungleichmäßigkeiten. Diese lassen sich mit dem Rasentrimmer schnell wieder ausgleichen.

Die richtige Kantenbehandlung – Rasentrimmer Test

Beim klassischen Trimmer handelt es sich um einen strombetriebenen, der sich perfekt zum Stutzen und Trimmen von Rasen eignet. Im Baumarkt kannst Du zwischen kabelgebundenen und akkubetriebenen Rasentrimmer wählen. Der kleine Elektromotor treibt das Gerät an und sorgt dafür, dass der Nylonfaden den Rasen trimmt. In der Regel arbeiten solche Elektromotoren mit 300 bis 600 Watt.

Dabei rotiert der Faden so schnell, dass das Gras sofort abgeschnitten wird. Die Wirkung kann auch aufgrund eines zweiten Fadens verstärkt werden, weshalb auch einige Hersteller zwei Fäden verbauen.

Der pflegeleichte Gartenhelfer – Rasentrimmer Test

Die kompakte Bauweise ist das, was die meisten Menschen an dem Rasentrimmer so schätzen. Ferner lässt sich der Stiel meistens in der Höhe verstellen und das sorgt für ein angenehmes Trimmen. Im direkten Vergleich mit einem Rasenmäher sind Trimmer deutlich einfacher in der Wartung und teilweise sogar ganz pflegefrei.

Nur der Mähbereich, der sich um den Nylonfaden herum befindet, muss von Zeit zu Zeit gesäubert werden. Natürlich eignen sich solche Geräte nicht, um den ganzen Rasen zu mähen. Vielmehr sorgen sie für einen Feinschliff dort, wo der Rasenmäher nicht drankommt.

Rasentrimmer Test – Mache es wie ein Profi

Den Rasen zu mähen ist gar nicht so einfach, wie es klingt. Um die besten Resultate zu erzielen, empfehlen wir zuerst zu trimmen und anschließend zu mähen. Das Trimmen sollte an den Ecken und Kanten erfolgen, dort wo der Rasen seine Abgrenzung zum Gehweg findet.

Nachdem Du alles ordentlich drumherum getrimmt hast, kannst Du den Rasenmäher holen und großflächig mit dem Mähen beginnen. Du wirst schnell bemerken, dass sich das Ergebnis direkt sehen lässt. Der gleichmäßige Rasen bereitet eine Freude fürs Auge. Zurück zum Wohnratgeber hier klicken.

Rasentrimmer Benzin IBT 25-1 von IKRA

Dieser Rasentrimmer ist ausgestatt mit einem 2-Takt-Benzinmotor. Er hat eine Schnittbreite von 43 cm. Auf jeden Fall kannst Du mit diesem Rasentrimmer Gras und nicht holzige Pflanzen gut schneiden.

Der Rasentrimmer wird mit einem Schultergurt geliefert. Ausserdem liegt das Gewicht bei 5,6 Kg. Der Preis liegt bei EUR 109,98

Wird der Rasen regelmäßig gemäht, wirkt der Garten ansprechend und sieht gepflegt aus. Darüber hinaus können nicht nur Deine Kinder besser toben und spielen, auch Du kannst Dich besser erholen, wenn der Rasen einheitlich gemäht ist. Leider ist es so, dass ein normaler Benzinrasenmäher nicht alle Stellen des Rasens erreichen kann. Zu solchen Stellen zählen Ecken und Kanten, auf dem Rasen wachsende Büsche und Bäume sowie Stellen, an denen der Rasen an den Asphalt mündet. Die Räder des Rasenmähers verhindern an solchen Stellen ein akkurates Mähen und daher benötigst Du einen Rasentrimmer Benzin, der diese Aufgabe sorgfältig übernimmt. Inzwischen findest Du eine ganze Reihe von Top-Herstellern, die zu vernünftigen Preisen qualitativ hochwertige Rasentrimmer Benzin anbieten. So der Rasentrimmer Test.

Die verschiedenen Rasentrimmer Benzin

Im Hinblick auf einen Rasentrimmer gibt es viele unterschiedliche Geräte. Wenn Du beispielsweise nur kleine Flächen schneiden musst, wirst Du mit einem Akku-Rasentrimmer auskommen. Handelt es sich bei Dir um einen mittelgroßen- bis großen Garten, musst Du auf einen Rasentrimmer Benzin zurückgreifen. Dieser wird Dich über viele Jahre hinweg treu begleiten und nicht im Stich lassen.

Ein benzinbetriebener Rasentrimmer hat viele Vorteile und natürlich auch einige Nachteile. Auf diese möchten wir jetzt etwas näher eingehen, im Rasentrimmer Test.

Rasentrimmer Test Benzin: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • arbeitet sehr leise
  • kaum Verschleiß
  • handlich und kompakt
  • geringes Gewicht
  • sehr mobil, da nicht kabelgebunden
  • für große Flächen ideal geeignet

Nachteile

  • oftmals ein hohes Gewicht
  • verhältnismäßig teuer
  • aufgrund von Benzin entstehen Emissionen

 

Das sind die wichtigsten Kaufkriterien

An erster Stelle ist es immer wichtig zu wissen, ob der Hersteller des ausgewählten Rasentrimmers über ausreichend Zubehör verfügt. Besonders praktisch eignen sich die sogenannten Tragegurte, die es ermöglichen, den Rasentrimmer auf die Schulter zu hängen. Damit verlagerst Du das Gewicht und musst nicht den Rasentrimmer Benzin ständig in den Händen schleppen.

Die Ersatzteile spielen ebenfalls eine große Rolle, denn Du musst immer davon ausgehen, dass etwas im Laufe der Zeit kaputtgehen kann. Ferner sollten die Ersatzteile nicht teuer sein, damit Du im Fall der Fälle relativ kostengünstig an Ersatzteile drankommst.

Der Rasentrimmer Benzin dient keinesfalls dazu, um den gesamten Rasen im Garten zu mähen. Vielmehr ist das eine Ergänzung zu dem Benzinrasenmäher. Nachdem Du mit dem Rasenmäher den Rasen gemäht hast, werden die für den Rasenmäher schwerzugänglichen Stellen, mit dem Rasentrimmer Benzin nachgeschnitten. Hier geht`s zum Hauptartikel Rasentrimmer Akku.

Elektro Rasentrimmer Test GC-ET 4530 Set von Einhell

Der handlich und doch robuste Elektro Rasentrimmer ist auch für akkurate Arbeiten nützlich. Mit dem Zusatzhandgriff hast Du mehr Möglichkeiten den Rasentrimmer Elektro zu führen.

Auf jeden Fall hat er einen vierfach neigbaren und 180° drehbaren Motorkopf. Der Preis liegt bei EUR 32,95.

Der perfekte Garten sollte gemäht, laubfrei und frei von Grasschnitt sein. Allerdings gibt es noch eine wichtige Kleinigkeit, die man berücksichtigen sollte, damit der Garten auch ein perfektes Gesamtbild erlangt. Die ordentlich geschnittenen Rasenkanten sind hier der Weg zum Erfolg. Ein Rasentrimmer Elektro ist hierfür am besten geeignet.

Die Rasenkanten lassen sich wunderbar schneiden und Du musst Dich weder bücken, noch musst Du viel Kraft beim Schneiden aufwenden. Im Baumarkt ist die Auswahl recht groß und spätestens jetzt stehst Du vor der Qual der Wahl.

Was ist denn besser, ein Rasentrimmer Elektro oder doch lieber ein Rasentrimmer mit Akku? Oder einen Rasentrimmer Benzin. Hier im Rasentrimmer Test.

Rasentrimmer Elektro vs Rasentrimmer Akku

Es kommt natürlich ganz auf die Situation und auf die Benutzung an. Ein akkubetriebener Rasentrimmer verfügt meistens über eine begrenzte Betriebszeit. Häufig liegt die Betriebszeit zwischen 15 und 30 Minuten. Für einigen Gartenbesitzer kommt eine dermaßen kurze Betriebszeit nicht in Frage.

Schließlich hängt es mit der Gartengröße zusammen und wenn Du einen großen Garten hast, musst Du auch verhältnismäßig viel Zeit investieren, bis der Garten wieder auf Vordermann gebracht ist. Daher empfehlen wir für alle, die einen großen Garten haben, sich für einen Rasentrimmer Elektro Netzteilbetrieben zu entscheiden.

Rasentrimmer Test Elektro – Das Schneidwerk

Die gängigen Rasentrimmer Test schneiden auf zwei unterschiedliche Arten. Einige Hersteller bringen unter dem Gerät einen Trimmerfaden an, der aus Nylon besteht und auf die Spule aufgewickelt ist. Der Faden befindet sich einige Zentimeter von der Spule entfernt und schlägt aufgrund der Rotation das Gras ab.

Die andere Variante sind Kunststoffschneidemesser. Allerdings nutzen sich diese relativ schnell ab und müssen gewechselt werden. Beide Systeme genießen ihre Vor- und Nachteile. Solange die Kunststoffmesser nicht mit harten Materialien (Steine oder Asphalt) in Berührung kommen, schneiden sie einwandfrei. Allerdings reichen die kleinsten Berührungen aus und schon sind die Messer beschädigt und müssen ausgewechselt werden.

Die Fadentrimmer gestalten sich wesentlich praktischer, wenn Du an Deinem Grundstück Rasenkanten oder Zäune hast. Mit diesen „Problembereichen“ kommt der Rasentrimmer Elektro mit einem Trimmerfaden deutlich besser zurecht, als der mit einem Kunststoffmesser.

Des Weiteren ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Rasentrimmer über ein höhenverstellbares Stil verfügt. So kannst Du den Stiel perfekt an Deine Körpergröße anpassen und musst nicht gebeugt durch den Garten rumlaufen.